24. Berner Medientag

Böse Zungen, grosse Mäuler, gute Riecher. Volkes Stimme in den Medien.

Berner Medientag 2014

 

Samstag, 8. November 2014, 14-17 Uhr anschliessend Apéro

Kulturzentrum Progr (Aula, 1. Stock), Bern

Zuerst der Leserbrief, dann das Hörertelefon, heute das Zuschauervideo und der Online-Kommentar. Seit jeher kann sich das Publikum in den Medien artikulieren. Doch die Digitalisierung hat zu einem Quantensprung geführt: Im Sekundentakt wird alles und jedes kommentiert, oft ohne dass sich die Kommentierenden mit den Inhalten auseinandersetzen. Das bietet nicht immer Mehrwert für Mitleser und Redaktion, kann vielmehr zu Frust und Ärger führen. Am Berner Medientag reflektieren Journalistinnen und Journalisten, die den Publikumskontakt moderieren, die aktuelle Situation und zeigen Wege auf, wie man das Wissen und Engagement des Publikums produktiv nutzen kann.

Einblicke in die Praxis mit:

  • Lorenz König (NZZ, Community Manager)
  • Marguerite Meyer (SRF News Online, Projekt «Kommentarland»)
  • Franziska Zaugg (Berner Zeitung, Redaktion «BZ-Forum»)
  • Sarah Lauper (Telebärn News, Hotline)
  • Mark Balsiger (Border Crossing, Politikberater)

Moderation: Priska Dellberg (Regionalredaktion Bern SRF), Konrad Weber (SRF News Online)

Nach der Veranstaltung (Dauer ca. 2.5 h) laden die Veranstalter zum Apéro ein.

Der Berner Medientag wird von folgenden Organisationen durchgeführt: syndicom, ssm, impressum, bprg.

Wir danken unseren Sponsoren: Burgdorfer Bier, arbeit und bildung bern, SRG Bern Freiburg Wallis, RaBe.

 



23. Berner Medientag

«Im Kleinen die Grössten»

23. Berner Medientag

Samstag, 9. November 2013, 14-17 Uhr anschliessend Apéro

Kulturzentrum Progr (Aula, 1. Stock), Bern

Quartieranzeiger, Gemeindeblätter, lokale Online-Plattformen und Dorf-TV: Sie sind im Kleinen die Grössten. Mit ihrem «Journalismus gleich um die Ecke» leisten sie einen wichtigen Beitrag zum Verständnis, was im engsten Kreis um uns herum geschieht. Der diesjährige Berner Medientag nimmt Aufgaben, Selbstverständnis und die (Un)abhängigkeit von Medien im Kleinräumigen unter die Lupe. Macherinnen und Macher diskutieren, weshalb es diese Kleinstmedien überhaupt gibt und wie sie wirtschaftlich existieren können. Und es geht um die Frage, wie die nächste Genration hyperlokaler Medien aussehen könnte.

Relevanz der Anzeiger als Publikationsorgan lic. phil. Katia Dähler, Medienwissenschaftlerin
Diskussion: Nah dran – zu nah? Claudio Engeloch, Redaktor Anzeiger für das Nordquartier; Res Reinhard, Geschäftsführer bern-ost.ch; Martin Christen, Redaktionsleiter Worber Post
Loly – Ein Dorf macht Fernsehen Renato Anneler, Lokalfernsehen Lyss
Westnetz.ch – Zukunftsmodell für den Quartieranzeiger? Heinz Vögeli, Kommunikationsleiter VBZ Zürich

Moderation: Priska Dellberg und Sabine Gorgé, Regionalredaktion Bern SRF

Nach der Veranstaltung (Dauer ca. 2.5 Stunden) laden die Veranstalter zum Apéro ein.